Bruegels Sicht der Welt

Bruegels Sicht der Welt

Die Zeichnungen und Druckgrafiken Pieter Bruegels des Älteren (um 1525/1530-1569) zählen zu den wertvollsten Beständen der Albertina. Ausgehend von diesen Werken präsentiert die Ausstellung „Bruegel. Das Zeichnen der Welt“ das gesamte Spektrum seines zeichnerischen und druckgrafischen Schaffens. Außerdem werden seine künstlerischen Ursprünge anhand der Gegenüberstellung mit hochkarätigen Werken wichtiger Vorläufer wie Hieronymus Bosch oder Albrecht Dürer beleuchtet. Insgesmat 90 Werke sind zu sehen. Die Ausstellung beleuchtet auch Bruegels Bedeutung als „Bauern-Maler“, als Erneuerer der Landschaftskunst sowie als gesellschaftskritischer Satiriker.

Denn Pieter Bruegel der Ältere entwarf eine komplexe Bildwelt in einer Epoche der politischen, sozialen und religiösen Umbrüche am Vorabend des niederländischen Unabhängigkeitskampfes gegen die spanische Herrschaft. Humorvoll und volksnah, scharfsinnig und kritisch reflektierte er die gesellschaftlichen Verhältnisse. Bereits zu Bruegels Lebzeiten wurden seine Zeichnungen hoch geschätzt. Viele fanden als Vorlagen für Kupferstiche weite Verbreitung.

Bruegel. Das Zeichnen der Welt

8.9.-3.12.2017

Albertina

Albertinaplatz 1 , 1010 Wien
www.albertina.at

www.wien.info.de